Machen Sie rechtzeitig Ihr Testament0

Machen Sie ein Testament, das eindeutig Ihren Willen ausdrückt. Damit Ihr Vermögen so weitergegeben wird, wie Sie es sich wünschen.

Eine Horrorvorstellung: Nach Ihrem Tod streiten sich die Hinterbliebenen darüber, wer welchen Anteil am Erbe bekommen soll. Oder die liebevoll gepflegte Immobilie muss verkauft werden, um Pflichtteile auszuzahlen, obwohl der Ehepartner darin wohnen bleiben möchte. Um solche Szenarien zu vermeiden, ist auch schon bei kleinen, übersichtlichen Vermögen ein Testament sinnvoll.

Zuerst den Partner bedenken

Liegt kein Letzter Wille vor, greift die gesetzliche Erbfolge. Diese sieht vor, dass der überlebende Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner und die nahen Verwandten (meist die Kinder) zu gleichen Teilen erben. Das entspricht selten den Wünschen des Erblassers: Oft soll zunächst der überlebende Partner besser abgesichert werden. In diesem Fall bietet sich das sogenannte „Berliner Testament“ an. Darin setzen sich die Ehe- oder eingetragenen Lebenspartner zunächst gegenseitig als Erben ein. Erst nach dem Tod des zweiten Partners erben Dritte. Beachten Sie: Das „Berliner Testament“ kann nicht mehr geändert werden, nachdem der erste Partner verstorben ist!

Wichtig: Wer mit seinem Partner oder seiner Partnerin ohne Trauschein zusammenlebt, muss unbedingt ein Testament aufsetzen. Denn ohne dieses erhält der oder die Überlebende überhaupt nichts – die gesetzliche Erbfolge bezieht sich nur auf Verwandte.

Sonderfall Immobilie

Auch ein „Berliner Testament“ ändert in seiner Grundform nichts daran, dass die Kinder nach dem Tod des ersten Partners Anspruch auf den Pflichtteil haben – und zwar in bar. Das kann zu Problemen für den überlebenden Partner führen, wenn das Vermögen vor allem aus einer Immobilie besteht. Ist der Erbe nicht in der Lage, den Pflichtteil aufzubringen, können die Pflichtanteilsberechtigten einen Verkauf erzwingen. Ergänzende Regelungen im Testament können helfen, diese Situation zu vermeiden.

Das einmal erstellte Testament sollten Sie regelmäßig daraufhin überprüfen, ob die Regelungen noch Ihren Wünschen und Ihrer Lebenssituation entsprechen. Gern unterstützen wir Sie bei Fragen zur Vermögensübertragung – zum Beispiel auch durch Schenkungen zu Lebzeiten.

Hinterlasse einen Kommentar