Mobile-Banking: Ihre Sparkassenfiliale für unterwegs0

Jederzeit und überall den Überblick über seine Finanzen behalten – mit den Sparkassen-Banking-Apps und einem Smartphone mit Internetzugang geht das einfach und komfortabel.

Praktisch: die Apps Sparkasse und Sparkasse+

Sie wollen beim Einkauf checken, ob Ihr Gehalt bereits auf dem Konto eingegangen ist, oder während einer Geschäftsreise eine Überweisung vornehmen? Kein Problem, wenn Sie die kostenlose App „Sparkasse“ auf Ihrem Smartphone oder Tablet installiert haben. Sie können damit aber z. B. auch

  • Daueraufträge einrichten
  • Depotbestände anzeigen lassen
  • Geldautomaten in Ihrer Nähe finden

Die Premium-App „Sparkasse+“ ist darüber hinaus multibankenfähig. Das heißt, Sie behalten mit ihr den Überblick über beliebig viele Konten bei nahezu allen deutschen Sparkassen und Banken. Die offiziellen Apps erhalten Sie über die App-Stores für Apple-, Android- und Windows-Geräte, aber auch über unsere Sparkassen-Homepage.

Alles mit einem Gerät: die pushTAN

Als erster Finanzdienstleister haben die Sparkassen mit der pushTAN ein Verfahren auf den Markt gebracht, das Mobile-Banking auf einem einzigen Gerät ermöglicht. Laden Sie dazu neben der Sparkassen-Banking-App eine zusätzliche Anwendung, die pushTAN-App, auf Ihr Smartphone oder Tablet. Aufgrund besonderer Verschlüsselungstechniken der beiden Apps ist es nun gestattet, die TAN auf dasselbe Gerät zu empfangen, auf dem auch das Mobile-Banking stattfindet.

Bequem mit smsTAN

Mit dem smsTAN-Verfahren können Sie bequem Kontostände und Umsätze im Mobile-Banking abrufen. Transaktionen (z. B. Überweisungen) müssen auf einem anderen Gerät (z. B. PC) erfasst werden, wobei nach dessen Eingabe der automatische TAN-Empfang in wenigen Sekunden auf dem Smartphone erfolgt. Hintergrund ist, dass aus Sicherheitsgründen ein unverschlüsselter TAN-Empfang per SMS auf demselben Gerät, auf dem die Mobile-Banking-Transaktionen durchgeführt werden, nicht möglich ist.

Sicher unterwegs mit der chipTAN

Vom Online-Banking kennen Sie das bereits: Für jede Überweisung benötigen Sie eine einmalige Transaktionsnummer (TAN). Mit ihr wird sichergestellt, dass Sie selbst die Verfügung über Ihr Konto vorgenommen haben.

Ob zu Hause oder unterwegs: Einen hohen Schutz vor Datendieben bietet das chipTAN-Verfahren. Denn hier kommen zwei verschiedene Kommunikationsmedien (Smartphone und TAN-Generator) zum Einsatz. So funktioniert es: Melden Sie sich zunächst an Ihrem Smartphone oder Tablet zum Mobile-Banking an und schicken Sie Ihren Auftrag ab. Sie erhalten dann auf Ihrem Smartphone eine animierte Grafik. Halten Sie als Nächstes den TAN-Generator mit der eingeführten SparkassenCard an diese Grafik. Ihr TAN-Generator zeigt Ihnen zur Kontrolle die Auftragsdaten an. Sie erhalten dann eine befristet gültige TAN auf Ihren TAN-Generator, mit der Sie auf Ihrem Smartphone die Überweisung freigeben. Einen chipTAN-Generator bekommen Sie z. B. in unserem Sparkassen-Shop.

Haben wir Ihr Interesse für Mobile-Banking geweckt? Dann lassen Sie Ihr Konto dafür freischalten. Welches der Verfahren wir aktuell anbieten, sagen Ihnen unsere Berater.

Hinterlasse einen Kommentar