Fernstudiengänge: Studium von zu Hause aus0

Einen Bachelor- oder Masterabschluss kann man auch machen, ohne allzu oft in eine Uni zu müssen. Fernstudium heißt das Zauberwort dafür. Allerdings: Geschenkt wird einem der Abschluss auch dort nicht.

Ein Studium am Heimatort – das ist oft schwierig. Schließlich gibt es nicht überall eine Hochschule. Und falls es eine Uni oder eine Fachhochschule gibt, werden dort möglicherweise nicht die Fächer gelehrt, für die man sich interessiert. Wer aber schon arbeitet oder sogar Familie hat, kann nicht einfach in eine andere Stadt ziehen oder pendeln, um dort an der Uni einen Abschluss zu machen. Als Alternative dafür bietet sich ein Fernstudium an, die Abschlüsse sind denen an einer herkömmlichen Uni gleichgestellt. Voraussetzung, um ein Fernstudium zu absolvieren, ist in der Regel die Hochschulreife. An einigen Fernuniversitäten geht es auch ohne – darum sollte man bei der Auswahl der passenden Hochschule sehr genau hinsehen, ob man die Voraussetzungen erfüllt.

Wenn Sie sich für ein Fernstudium entscheiden, sollten Sie im Vorfeld klären,

  • … ob Sie zu Hause einen Platz haben, an dem Sie ungestört arbeiten können.
    Perfekt wäre ein eigenes Büro.
  • … ob die technische Infrastruktur dem entspricht, was der Studienanbieter erwartet.
    Wer viele Unterlagen aus dem Netz herunterladen muss, muss auch die Kosten
    für Papier und Toner bedenken.
  • … ob die Familie und der Arbeitgeber hinter Ihnen stehen, denn Sie werden viel Zeit
    in Ihrem Büro verbringen müssen.

Sie sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass Sie sehr diszipliniert sein müssen, um regelmäßig und allein das Lernpensum zu bewältigen. Sie werden zusätzlich viel Ausdauer benötigen und Sie müssen sich vermutlich immer wieder selbst motivieren. Experten schätzen, dass pro Woche bis zu 20 Stunden fürs Lernen eingeplant werden sollten. Wer langsam lernt, braucht länger. Bringen Sie diese Voraussetzungen nicht mit, ist ein Fernstudium möglicherweise nicht der richtige Weg, um einen Uniabschluss zu machen.

Hinzu kommt, dass ein Fernstudium auch Geld kostet. Wer sich dafür entscheidet, sollte sich vom Anbieter genau erklären lassen, welche Gebühren auf ihn zukommen – für die Kurse und für die Prüfungen. Häufig sehen Fernstudiengänge auch Präsenzzeiten vor. Dann müssen Sie vor Ort in Ihrer Uni sein. Dafür benötigen Sie Reisezeit. Außerdem sind An- und Abfahrt mit zusätzlichen Kosten verbunden und möglicherweise benötigen Sie auch eine Übernachtungsmöglichkeit vor Ort.

Einen Überblick über Fernstudiengänge erhalten Sie übrigens im Internet unter www.hochschulkompass.de. Einfach in das Suchfeld „Fernstudiengang“ eingeben. Vom Fernstudium zu unterscheiden sind die Fernlehrgänge. Bei diesen wird kein akademischer Abschluss angeboten. Fernlehrgänge finden Sie im Netz unter www.zfu.de.

Hinterlasse einen Kommentar