Online-Banking: wann Sie wollen, wo Sie wollen0

Geldgeschäfte bequem von zu Hause oder unterwegs erledigen – mit dem Online-Banking der Sparkasse ist dies ganz einfach und sicher.

Lassen Sie als Erstes Ihr Girokonto für das Online-Banking freischalten. Ihre Zugangsdaten erhalten Sie dann von uns mit der Post. Was Sie außerdem brauchen, ist ein Computer mit Internetzugang. So kann Ihr Rechner mit der Sparkasse kommunizieren. Zu Ihrer Sicherheit muss jeder Auftrag, den Sie uns über das Internet schicken, ein Prüfverfahren durchlaufen, bevor er freigegeben wird.

Folgende Verfahren gibt es

1) Online-Banking mit der chipTAN des TAN-Generators: Geben Sie Ihren Auftrag in das Online-Formular der Sparkasse ein. Anschließend sehen Sie eine Grafik auf Ihrem Bildschirm. Halten Sie einen TAN-Generator an diese Abbildung und erzeugen Sie so Ihre eigene Transaktionsnummer (TAN). Das ist eine Ziffernfolge, mit der Sie Ihre Zahlung autorisieren. Diese TAN gilt nur kurze Zeit und nur für diesen Auftrag. Das macht das Verfahren sicher.

2) Online-Banking mit der smsTAN: Bei dieser Methode senden wir Ihnen die Transaktionsnummer bequem als SMS auf Ihr Handy. Auch diese TAN gilt nur für einen konkreten Auftrag und ist befristet gültig. Darüber hinaus enthält die SMS die wichtigsten Daten. Das sind vor allem die Kontonummer des Empfängers und der Überweisungsbetrag. Erst nach deren Überprüfung geben Sie die Zahlung frei.

3) Online-Banking mit der pushTAN: Wenn Sie auch unterwegs nicht auf Banking verzichten möchten, ist das pushTAN-Verfahren das Richtige für Sie. Hier wird die TAN verschlüsselt auf Ihr mobiles Gerät gesendet. Über Ihre passwortgeschützte S-pushTAN-App können Sie die aktuell gültige TAN abrufen, den Auftrag prüfen und freigeben. Voraussetzung ist ein Apple- oder Android-Smartphone.

4) Online-Banking mit der HBCI-Chipkarte: Installieren Sie eine Finanzsoftware auf Ihrem Rechner, zum Beispiel StarMoney. Besorgen Sie sich einen Chipkartenleser sowie eine Signaturkarte bei uns. Im Zusammenspiel zwischen dieser Karte, dem Kartenleser und Ihrer selbst gewählten 5-stelligen Geheimzahl schützt das HBCI-Verfahren (Home Banking Computer Interface) besonders gut vor Viren & Co.

So funktioniert das Online-Banking unterwegs

Ob auf Reisen oder beim Shopping – mit unserem Mobile-Banking haben Sie auch unterwegs Zugriff auf Ihr Konto oder Depot. Sie benötigen lediglich ein Smartphone mit Internetzugang sowie die Banking-App „Sparkasse“ oder „Sparkasse+“. Haben Sie noch Fragen zu unserem Online-Banking? Unsere Berater informieren Sie gern über Details.

Hinterlasse einen Kommentar