Siegerehrung „School is over – Challenge 2016“0

Die „Goldene Elfriede“ beim Sparkassen-Schülerfilmwettbewerb „School is over – Challenge“ stilvoll verliehen. Gymnasium Bad Nenndorf gewinnt die Siegtrophäe und 1.500,00 Euro für die Abschlussfeier.

Hollywood verleiht den Oscar, die Sparkasse Schaumburg verleiht die „Goldene Elfriede“. Schaumburgs Abschlussklassen waren aufgerufen, einen kurzen Film zum Motto „School is over“ zu drehen. Drei Schulen stellten sich der Herausforderung und gaben einen Filmbeitrag ab. Alle drei Filme haben das Thema wunderbar umgesetzt. Alle Beiträge haben sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema auseinander gesetzt. Entschieden über die Platzierungen haben eine fünfköpfige Jury und die Facebook Community, die auf der Seite der Sparkasse Schaumburg für ihren Lieblingsfilm voten konnte.

Erstmalig hat die Sparkasse Schaumburg einen Schülerfilmwettbewerb ausgeschrieben, bei denen sich die Schüler der Abschlussklassen Siegprämien von bis zu 1.500 Euro für Ihre Abschlussfeier sichern konnten. Diese Aktion fand im Rahmen des Social Media Auftritts der Sparkasse Schaumburg statt und wurde auch ausschließlich dort präsentiert. Die Schulen in Schaumburg wurden im Vorfeld des Wettbewerbs angeschrieben und aufgefordert, einen kleinen Film zu drehen. Dabei stand das Motto “School is over“ im Vordergrund. Drei ganz unterschiedliche Filme wurden dazu jetzt bei der Siegerehrung im Kinocenter Stadthagen präsentiert. Die Reihenfolge der Platzierungen bestimmte in erster Linie die Facebook-Community. 10 Tage lang standen die Filme auf der Facebook-Seite der Sparkasse Schaumburg zur Ansicht. Dort konnten die User dann für ihre Favoriten abstimmen. Jeden Tag je Film eine Stimme. Das Voting-Ergebnis floss zu 70% in das Gesamtergebnis ein. 30 % Anteil am Ergebnis hatte eine fünfköpfige Jury, die unabhängig voneinander, Punkte für die einzelnen Filme vergeben konnte. Zur Jury gehören Sarah Dittrich von der Festfabrik Stadthagen, Marcel Rudolf von der Fa. IMS (Internet Marketing Service) in Bückeburg, Kerstin Schüttendiebel vom Medienzentrum Stadthagen, Peter Kuhtz von Peter Kuhtz I film & music und Nadine Lampe von der Sparkasse Schaumburg.

Nach der Begrüßung – im gut besetzten Kinosaal in Stadthagen – durch Marc-Oliver Kreft, Mitarbeiter der Unternehmenskommunikation der Sparkasse, wurde ein gewisser Spannungsbogen aufgebaut. Die Vereine wussten zu diesem Zeitpunkt noch nicht ihre Ergebnisse. Zwar wurden die Zwischenstände täglich in einer Balkengrafik auf Facebook dargestellt. Es wurden jedoch keine Angaben darüber gemacht, wer zu welchem Balken gehörte. Als erstes wurde die Bewertung des Jury-Ergebnisses bekannt gegeben.

Die Jury hat wie folgt gevotet:

Platz 1: Gymnasium Bad Nenndorf – 272 Punkte
Platz 2: Gymnasium Ernestinum Rinteln – 223 Punkte
Platz 3: Gymnasium Asolfinum Bückeburg – 122 Punkte

Eine gewisse Unruhe im Kinosaal war jetzt deutlich zu spüren. Nach diesem Zwischenstand stellte sich natürlich bei allen die Frage: Wie hat die Facebook-Community die Filme bewertet und haben wir es als Schule geschafft, unsere Schüler, Lehrer und Freunde zum abstimmen zu bewegen? Insgesamt wurden auf Facebook über 2.000 Stimmen abgegeben. Um die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten wurden die Filme dann in der Reihenfolge der Endplatzierung gezeigt:

Platz 3:  Gymnasium Adolfinum Bückeburg
Platz 2: Gymnasium Ernestinum Rinteln
Platz 1: Gymnasium Bad Nenndorf

Mit großem Abstand konnte der Film des Gymnasium Bad Nenndorf nicht nur die Jury überzeugen, sondern auch die Facebook-Community und ging mit 60 prozentigem Anteil am Gesamtergebnis als deutlicher Sieger aus dem Wettbewerb hervor.

Während sich der Sieger und der Zweitplatzierte, das Gymnasium Rinteln, eher zukunftsorientiert und motivierend dem Thema „school is over“ widmeten, beherrschten Bilder der Antriebslosigkeit den Bückeburger Film. Das kam bei der Facebook Community und der Jury nicht so gut an. Sie bekamen -weit abgeschlagen von den anderen Filmen- nur 145 von insgesamt 2.326 Stimmen von der Facebook-Community und 122 von möglichen 300 Punkten von der Jury.

IMG_3629
Platz 1: Gymnasium Bad Nenndorf

Dennoch großer Jubel bei den platzierten Schulen, denn niemand ging als Verlierer aus dem Filmwettbewerb. Für den dritten Sieger gab es einen Geldpreis in Höhe von 500,00 Euro, für den zweiten Sieger 750,00 Euro und das Gymnasium Bad Nenndorf erhielt satte 1.500,00 Euro Siegprämie für die Abschlussfeier. Zusätzlich wurden die Schulen mit der goldenen Elfriede ausgezeichnet.

Warum heißt der Pokal eigentlich „Goldene Elfriede“? Diese Frage beantwortet der Moderator Marc-Oliver Kreft mit einem kleinen Lächeln auf den Lippen. Die Sparkasse besitzt ein großes rotes Sparschwein, dass bei Veranstaltungen zur Dekoration aufgebaut wird. Spitzname der „Sau“ – Elfriede. Da es sich bei der Trophäe um ein goldenes Sparschwein handelt, war die Namensfindung dann relativ schnell und unproblematisch.

Die „Goldene Elfriede“ wurde bereits 2013 beim Sparkassen-Vereins-Contest verliehen und darf auch in Zukunft bei Filmwettbewerben im Rahmen des Social Media Auftritts der Sparkasse Schaumburg nicht fehlen.

 

Hinterlasse einen Kommentar